Designermode » Designer » Moncler

Moncler

www.moncler.comWir schreiben das Jahr 1952. René Ramillion gründet in den Bergen des Städtchens Monastier de Clermont ein Unternehmen für Bergsteigerausrüstung. Der Name des Modelabels leitet sich, apropos, vom Namen der Bergdorfes ab. Schlafsäcke und Zelte sind die ersten Artikel, die Ramillion in seinem Laden verkauft. Noch ist Ramillion weit davon entfernt, sich auf Daunenjacken zu spezialisieren, dem späteren Aushängeschild der Marke Moncler. Der Bergsteiger Lionel Terray ist es, der den Anstoß zur Daunenjacke gibt. Er bittet Ramillion 1954, ihm eine komplette Ausrüstung zusammenzustellen: „Moncler pour Lionel Terray“ samt Daunenjacke ist geboren. Das Logo des Modelabels entsteht 1968, als Moncler Ausstatter der Olympischen Winterspiele Grenoble ist. Der bekannte Moncler-Hahn ziert nun das Logo. In den Achtziger Jahren kann Moncler sein Produktportfolio vom Leistungssport auf Lifestyle erweitern. Heute ist das französische Modelabel in italienischer Hand. Pepper Industries S.p.A. hat Moncler 1993 zu großen Teilen aufgekauft.

Der Style & was wird designt?

Frauen, Männer und Kinder werden mit den stylischen Winterjacken von Moncler ausgestattet. Moncler konzentriert sich nur auf ein Produkt: die Daunenjacke in all ihren Facetten. Obwohl man natürlich nicht die Accessoires von Moncler vergessen darf. Warme, gefütterte Winterstiefel und Damentaschen aus Leder mit Steppnähten sind hier zu nennen. Moncler schafft es, die Daunenjacke zu einer modischen Winterjacke zu machen. Frauen und Männer müssen keine Angst haben, dass sie wie das Michelin-Männchen aussehen, wenn sie eine der Jacken des Modelabels anziehen. Glänzende Stoffe und grelle Bonbonfarben sind die Markenzeichen der Jacken. Moncler kann aber auch anders: Gedeckt Farbtöne und klassische Fellkapuzen finden sich ebenso in der Kollektion.

Die Daunenjacke kann doch schick sein. Moncler beweist es mit seinen körperbetont geschnittenen Jacken. Kein Michelin-Effekt!

Leave a Comment